Mehr lesen
OK

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.
Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Gobice.com
Über mich Über die Seite Bibliographie Kontakt Neuer Benutzer

Soziale Netzwerke

Mobile App

Kennwort vergessen?

Exikat:

Coprinellus micaceus (Bull.) Vilgalys, Hopple & Jacq. Johnson 2001

Glimmertintling

Form

Die Kappe und Stiel

Grösse

Weniger als 5 cm

Stiel

Einfache Stiel

Hymenophor

Lamellen

Sporenpulver

purpurschwarz

Essbarer

Bedingt essbar

Gruppe


Stamm: Basidiomycota
(7339)
Klasse: Agaricomycetes
(7229)
Unterklasse: Agaricomycetideae
(7229)


Ordnung: Agaricales
(4675)
Familie: Psathyrellaceae
(240)
Gattung: Coprinellus
(39)

Veröffentlicht in

Bibliographie
AUTOR
TITEL
SEITEN
Anton Poler
Veselo po gobe 2002
37
Bojan Arzenšek, Bogdan Tratnik, Božo Malvrh
Naše gobe, 2002
186
Bruno Cetto
I fungi dal vero vol. 2, 1996
418
Didier Borgarino, Christian Hurtado
LE GUIDE DES CHAMPIGNONS en 900 photos et fiches
341
Dušan Vrščaj
Glive od Triglava do Jadrana, 1990
319
Edmund Garnweidner
Gljive - Džepni gljivački vodič, 1996
204
Edmund Garnweidner
Pilze, 1985
204
Egon Horak
Röhrlinge und Blӓtterpilze in Europa, 2005
285
Ewald Gerhardt
Der grosse BLV Pilzführer für unterwegs, 2001
346
Ewald Gerhardt, Jordi Vila, Xavier Llimona
Hongos de Espana y de Europa, 2000
562
Giuseppe Pace
Pilze Enzyklopädie, Gljive enciklopedija, 1998
254
Giuseppe Pace
Vse o gobah, 1979
79
Guide vert SOLAR
Les champignons de France, 1985
268
Guillaume Eyssartier, Pierre Roux
Le Guide des Champignons France et Europe
928
Hans E. Laux
Pilzführer, 2001
290
Henning Knudsen & Jan Vesterholt
Funga Nordica 2012
663
Ivan in Zora Kavčič
Raziskovanje gliv Posočja, 2011
100
J. M. Polese
Le Guide des Champignons de France, 1995
190
J.Breitenbach / F. Kränzlin
Pilze der Schweiz 4, 1995
244
Jan Holec, Antonín Bielich, Miroslav Beran
PŘEHLED HUB STŘEDNÍ EVROPY 2012
442
Karlo Hafner
Svijet gljiva, 1997
160
Ladislav Hagara, Vladimir Antonin, Jiri Baier
Houby, 1997
254
Ladislav Hagara, Vladimir Antonin, Jiri Baier
Velky atlas hub, 2005, 2010
276
Marcel Bon
Pareys Buch der Pilze 1988
272
Markus Flück
Welcher Pilz ist das?, 1995
314
Meinhard Moser
Kleine Kryptogamenflora Band IIb/2, 1978
257
Paul Sterry
Naturführer kompakt - Pilze, 1995
84
Pierre Roux
Mille et un champignons 2006
1070
Prof. dr. Jelena Vukojević, Ibrahim Hadžić
ATLAS GLJIVA i internacionalni rečnik narodnih imena gljiva
89
R. Courtecuisse
Mushrooms of Britain & Europe, 1999
438, slika 124
R. Courtecuisse & B. Duhem
Mushrooms & Toadstools of Britain & Europe, 1994
769
Roger Phillips
Der grosse Kosmos - Naturführer PILZE 1998
180
Romano Božac
Enciklopedija GLJIVA 1, 2005
123
Rose Marie Dähncke
1200 Pilze, 2001
546
Rudolf Winkler
2000 Pilze, 1996
257
Valentín Castańera Herrero, Alberto Pérez Puente, José Luis Alonso Alonso
SETAS Y HONGOS DE CANTABRIA, 2011
4
Zlata Stropnik, Bogdan Tratnik, G. Seljak
Naše gobje bogastvo, 1988
268
Zlatko Ivec
GOBE 1, 2012
104
Zlatko Ivec
GOBE 1 žepna izdaja, 2012
104
Zlatko Ivec
eBook: Gobe 2, Pilze 2, Mushrooms 2, 2012
36
Details


Name: Glimmertintling
Wissenschaftlicher Pilzname: Coprinellus micaceus (Bull.) Vilgalys, Hopple & Jacq. Johnson 2001
Synonyme: Species Fungorum 15.11.2015:
Agaricus micaceus Bull. 1786
Coprinus micaceus (Bull.) Fr. 1838
Coprinus micaceus f. dermatovelatus E. Ludw. 2007
Coprinus micaceus f. irregularis Vouk & Pevalek 1915
Coprinus micaceus f. micaceus (Bull.) Fr. 1838
Coprinus micaceus var. elegans Naveau 1923
Coprinus micaceus var. granularis Peck 1894
Coprinus micaceus var. hyalinus Bogart 1975
Coprinus micaceus var. laetior Fr.
Coprinus micaceus var. mammosus Babos 1976
Coprinus micaceus var. micaceus (Bull.) Fr. 1838
Alle anzeigen ...
 

Wachstumsgewonheit: Saprophyt
Geschützt: Der Pilz ist nicht geschützt

Detailierte Beschreibung


Hut: 1-3 cm breit, jung kugelig bis halbkugelig, später glockig bis ausgebreitet, Oberfläche jung mit Velum bedeckt, das schollig bis warzig aufreisst und als glimmerige bräunliche Kügelchen den ganzen Hut bedeckt, alt kahl, honigbraun mit dunklerer Mitte, fast bis zur Mitte rillig gerieft, Rand bald wellig und aufreissend.
Hymenophor: Lamellen sind jung weiss, dann graubraun, bis schwarz, breit, schmal am Stiel angeheftet, Schneiden fein weissflockig.
Sporenpulver: purpurschwartz
Sporen: elliptisch-rombisch, 6-10.5 x 4-5,7(6,5) μm
Stiel: 5-10 x 0,3-0,5 cm, zylindrisch, gegen Basis etwas erweitert, hohl, brüchig, Oberfläche weiss, jung auf ganzer Länge fein weiss bestäubt, später gegen Basis kahl und glänzend.
Fleisch: weiss, dünnfleischig, ohne Geruch und Gescmack.
Standort: in grossen Büscheln, auf totem angebranntem Laubholz, vergraben Wurzeln, wächst von Spätfrühling bis Herbst.
Essbarer: bedingt geniessbar, nicht mit Alkohol geniessen.

Listen der Pilze > Alle Pilze > Pilze mit Beschreibungen > Pilze nach Essbarkeit > Plize im Rezepten > Geschützte Pilze in Slowenien > Jetzt im Wachstum > Die letzten 32 zusätzlich > Liste der deutschen Namen
Schema Nachrichten Rezepte Glossar Bücher Suchen
Informationen > Über mich > Über die Seite > Bibliographie > Kontakt   > Benutzerprofil > Registrierung
> Nach oben > Startseite > Bedingungen > Kontakt > Copyright © IVEC d.o.o.    Alle Informationen auf dieser Webseite, inkl. Texte und Bilder
   dürfen nicht reproduziert, geändert, kopiert oder auf andere
   Weise gespeichert werden ohne den schriftlichen Genehmigung
   von IVEC d.o.o.
Euro Prevajalska Agencija Prevajanje