Mehr lesen
OK

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.
Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Gobice.com
Über mich Über die Seite Bibliographie Kontakt Neuer Benutzer

Soziale Netzwerke

Mobile App

Kennwort vergessen?

Exikat:

Amanita excelsa var. spissa (Fr.) Neville & Poumarat 2004

Grauer Wulstling

Form

Die Kappe und Stiel

Grösse

5 - 15 cm

Stiel

Mit Ring und mit Schalle überwachsen

Hymenophor

Lamellen

Sporenpulver

weiss, weisslich, cremefarben

Essbarer

Essbar

Amanita excelsa var. spissa (Fr.) Neville & Poumarat 2004 / Grauer Wulstling
Amanita excelsa var. spissa (Fr.) Neville & Poumarat 2004 / Grauer Wulstling
Amanita excelsa var. spissa (Fr.) Neville & Poumarat 2004 / Grauer Wulstling
Amanita excelsa var. spissa (Fr.) Neville & Poumarat 2004 / Grauer Wulstling
Amanita excelsa var. spissa (Fr.) Neville & Poumarat 2004 / Grauer Wulstling
Amanita excelsa var. spissa (Fr.) Neville & Poumarat 2004 / Grauer Wulstling
Amanita excelsa var. spissa (Fr.) Neville & Poumarat 2004 / Grauer Wulstling
Amanita excelsa var. spissa (Fr.) Neville & Poumarat 2004 / Grauer Wulstling
Gruppe


Stamm: Basidiomycota
(7339)
Klasse: Agaricomycetes
(7229)
Unterklasse: Agaricomycetideae
(7229)


Ordnung: Agaricales
(4675)
Familie: Amanitaceae
(126)
Gattung: Amanita
(99)


Untergattung: Lepidella
(34)
Sektion: Validae
(9)
Untersektion: Validae
(9)

Veröffentlicht in

Bibliographie
AUTOR
TITEL
SEITEN
Anton Poler
Obvarujmo se strupenih gliv 1986
9
Anton Poler
Gremo po gobe 1990
3
Bojan Arzenšek, Bogdan Tratnik, Božo Malvrh
Naše gobe, 2002
181
Bruno Cetto
I fungi dal vero vol. 1, 1994
8
Dušan Vrščaj
Glive od Triglava do Jadrana, 1990
292
Edmund Garnweidner
Gljive - Džepni gljivački vodič, 1996
154
Edmund Garnweidner
Pilze, 1985
154
Ettore Bielli
Gobe - SLO + DE, 2002
57
Ewald Gerhardt, Jordi Vila, Xavier Llimona
Hongos de Espana y de Europa, 2000
595
Gary H. Lincoff
Field guide to Mushrooms, 1981
547
Giuseppe Pace
Vse o gobah, 1979
40
Guide vert SOLAR
Les champignons de France, 1985
244
Guillaume Eyssartier, Pierre Roux
Le Guide des Champignons France et Europe
298
Ivan in Zora Kavčič
Raziskovanje gliv Posočja, 2011
71
Ladislav Hagara, Vladimir Antonin, Jiri Baier
Houby, 1997
228
Ladislav Hagara, Vladimir Antonin, Jiri Baier
Velky atlas hub, 2005, 2010
252
Marcel Bon
Pareys Buch der Pilze 1988
296
Meinhard Moser
Kleine Kryptogamenflora Band IIb/2, 1978
224
Pierre Roux
Mille et un champignons 2006
949
R. Courtecuisse
Mushrooms of Britain & Europe, 1999
388, slika 189
R. Courtecuisse & B. Duhem
Mushrooms & Toadstools of Britain & Europe, 1994
841
Riccardo Mazza
Funghi commestibili e velenosi a confronto, 2000
107
Roberto Galli
Le Amanite, 2001
140
Romano Božac
Gljive, 1995
10
Romano Božac
Enciklopedija GLJIVA 1, 2005
56
Rose Marie Dähncke
1200 Pilze, 2001
476
Valentín Castańera Herrero, Alberto Pérez Puente, José Luis Alonso Alonso
SETAS Y HONGOS DE CANTABRIA, 2011
88
Zlata Stropnik, Bogdan Tratnik, G. Seljak
Naše gobje bogastvo, 1988
229
Zlatko Ivec
GOBE 1, 2012
32
Zlatko Ivec
GOBE 1 žepna izdaja, 2012
32
Zlatko Ivec
eBook: Gobe 3, Pilze 3, Mushrooms 3, 2012
12
Rezepte

Eintopf: Pilzeintopf

Details


Name: Grauer Wulstling
Wissenschaftlicher Pilzname: Amanita excelsa var. spissa (Fr.) Neville & Poumarat 2004
Gemeinsamer Name: Gedrungener Wulstling
Synonyme: Species Fungorum 10.12.2015:
Amanita excelsa (Fr.) Bertill. 1866
Wachstumsgewonheit: Mykorrhiza
Geschützt: Der Pilz ist nicht geschützt
Bäume: Picea (Fichte)d0d0d0

Detailierte Beschreibung


Hut: 7-15 cm breit, erst halbrundlich,später flach, fleischig, jung bedeckt mit hell grau Velum, der sich später in kleinen konzentrische Flocken oder Warzen aufteillt, die Flocken liegen auf grauen bis oliv grauwn untergrund und sind hart angeehftet, Rand lange eongerollt und glatt, manchmal ein wenig gerieft.
Hymenophor: weiss, glatt, breit.
Sporenpulver: weiss
Sporen: elliptisch, 8,2-10 x 6-8 μm
Stiel: 6-12 x 1-2,5 cm, zylindrisch, braunlich, Basis schwach knollig, jung voll, alt hohl, weisses fasriges Ring.
Fleisch: weiss, dickfleischig, kein Geruch oder Geschmack.
Standort: in Nadelwäldern, auf neutralen bis sauren Böden bei Fichte, Kiefer und Tanne, wächst von Sommer bis Herbst.
Essbarer: geniessbar
Bemerkungen: kann verwechselt werden mit Amanita Pantherina, die giftig ist, und hat kein gekerbtes Ring.

Listen der Pilze > Alle Pilze > Pilze mit Beschreibungen > Pilze nach Essbarkeit > Plize im Rezepten > Geschützte Pilze in Slowenien > Jetzt im Wachstum > Die letzten 32 zusätzlich > Liste der deutschen Namen
Schema Nachrichten Rezepte Glossar Bücher Suchen
Informationen > Über mich > Über die Seite > Bibliographie > Kontakt   > Benutzerprofil > Registrierung
> Nach oben > Startseite > Bedingungen > Kontakt > Copyright © IVEC d.o.o.    Alle Informationen auf dieser Webseite, inkl. Texte und Bilder
   dürfen nicht reproduziert, geändert, kopiert oder auf andere
   Weise gespeichert werden ohne den schriftlichen Genehmigung
   von IVEC d.o.o.
Euro Prevajalska Agencija Prevajanje