Mehr lesen
OK

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.
Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Gobice.com
Über mich Über die Seite Bibliographie Kontakt Neuer Benutzer

Soziale Netzwerke

Mobile App

Kennwort vergessen?

Exikat:

Agaricus xanthodermus var. lepiotoides Maire 1910

Schirmlingsartiger Karbolchampignon

Form

Die Kappe und Stiel

Grösse

5 - 15 cm

Stiel

Mit Ring

Hymenophor

Lamellen

Sporenpulver

purpurbraun

Essbarer

Giftig

Gruppe


Stamm: Basidiomycota
(7339)
Klasse: Agaricomycetes
(7229)
Unterklasse: Agaricomycetideae
(7229)


Ordnung: Agaricales
(4675)
Familie: Agaricaceae
(388)
Gattung: Agaricus
(67)


Untergattung: Flavescens
(37)
Sektion: Xanthodermatei
(12)
Untersektion: Xanthoderma
(7)

Veröffentlicht in

Bibliographie
AUTOR
TITEL
SEITEN
A. Cappelli
Fungi Europaei 1 - Agaricus L.:Fr.(Psalliota), 1984
41, 63, 87, 322, 506, 552
J.Breitenbach / F. Kränzlin
Pilze der Schweiz 4, 1995
182
R. Courtecuisse & B. Duhem
Mushrooms & Toadstools of Britain & Europe, 1994
754*
Romano Božac
Enciklopedija GLJIVA 1, 2005
152
Zlatko Ivec
eBook: Gobe 9, Pilze 9, Mushrooms 9, 2013
6
Details


Name: Schirmlingsartiger Karbolchampignon
Wissenschaftlicher Pilzname: Agaricus xanthodermus var. lepiotoides Maire 1910
Synonyme: Index Fungorum 06.12.2015:
Agaricus xanthodermus Genev. 1876
Wachstumsgewonheit: Saprophyt
Geschützt: Der Pilz ist nicht geschützt

Detailierte Beschreibung


Hut: 6-10 cm breit, erst halbkugelig bis im Querschnitt trapezförmig, später konvex bis ausgebreitet, erst graubraun feinschuppig, bald in grobe, felderige Schuppen oder Schollen aufreissend, dazwischen ist sichtbar das weisse Hutfleish, Rand ist lange heruntergebogen, scharf.
Hymenophor: Lamellen sind erst weisslich, dann rosa bis purpurbraun, alt schwarzbraun, schmal, frei, in nahe am Stiel teilweise gegabelt.
Sporenpulver: dunkel purpurbraun
Sporen: elliptisch, honigbraun, dickwandig, (4,5)5,5-6,8(7,8) x (3,3)3,6-4,4(5) μm
Stiel: 6-8 x 1-1,5 cm, zylindrisch, erst voll, alt hohl, starr, über dem Ring glatt, jung weisslich, alt graubräunlich längsfaserig bis glatt, Ring ist häutig, hängend, weisslich, unterseits weissflockig, Basis ist aussen bei Verletzung und im Stielfleisch stark gilbend, ganzer Pilz auf Druck gilbend.
Fleisch: weiss, im Schnitt rasch chromgelb, dickfleischig, Geruch stark karbol bis tintenartig, Geschmack mild, karbolartig.
Standort: einzeln bis gesellig in Laubwäldern, Gärten und Parkanlagen, wächst von Sommer bis Herbst.
Essbarer: giftig
Bemerkungen: diese Varietät unterscheidet sich durch grobschollige aufreissende Hutoberfläche. Basidium (1-2) oder 4 sterigmata.

Listen der Pilze > Alle Pilze > Pilze mit Beschreibungen > Pilze nach Essbarkeit > Plize im Rezepten > Geschützte Pilze in Slowenien > Jetzt im Wachstum > Die letzten 32 zusätzlich > Liste der deutschen Namen
Schema Nachrichten Rezepte Glossar Bücher Suchen
Informationen > Über mich > Über die Seite > Bibliographie > Kontakt   > Benutzerprofil > Registrierung
> Nach oben > Startseite > Bedingungen > Kontakt > Copyright © IVEC d.o.o.    Alle Informationen auf dieser Webseite, inkl. Texte und Bilder
   dürfen nicht reproduziert, geändert, kopiert oder auf andere
   Weise gespeichert werden ohne den schriftlichen Genehmigung
   von IVEC d.o.o.
Euro Prevajalska Agencija Prevajanje