Mehr lesen
OK

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.
Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Gobice.com
Über mich Über die Seite Bibliographie Kontakt Neuer Benutzer

Soziale Netzwerke

Mobile App

Kennwort vergessen?
Form

Die Kappe und Stiel

Grösse

5 - 15 cm

Stiel

Mit Ring

Hymenophor

Lamellen

Sporenpulver

purpurbraun

Essbarer

Essbar

Exikat:

Agaricus bitorquis (Quél.) Sacc. 1887

Stadtchampignon

Gruppe


Stamm: Basidiomycota
(7339)
Klasse: Agaricomycetes
(7229)
Unterklasse: Agaricomycetideae
(7229)


Ordnung: Agaricales
(4675)
Familie: Agaricaceae
(388)
Gattung: Agaricus
(67)


Untergattung: Rubescentes
(27)
Sektion: Bitorques
(6)
Untersektion: Bitorquis
(3)

Bibliographie
AUTOR
TITEL
SEITEN
A. Cappelli
Fungi Europaei 1 - Agaricus L.:Fr.(Psalliota), 1984
38,93,95,368,541
A. Cappelli
Fungi Europaei 1 - Agaricus L.:Fr.(Psalliota), 1984
38,43,68,93,95,96,368,541
Bruno Cetto
I fungi dal vero vol. 1, 1994
46
Didier Borgarino, Christian Hurtado
LE GUIDE DES CHAMPIGNONS en 900 photos et fiches
331
Edmund Garnweidner
Gljive - Džepni gljivački vodič, 1996
166
Edmund Garnweidner
Pilze, 1985
166
Ewald Gerhardt
Der grosse BLV Pilzführer für unterwegs, 2001
60
Ewald Gerhardt, Jordi Vila, Xavier Llimona
Hongos de Espana y de Europa, 2000
546
Gary H. Lincoff
Field guide to Mushrooms, 1981
503
Giuseppe Pace
Vse o gobah, 1979
70
Guillaume Eyssartier, Pierre Roux
Le Guide des Champignons France et Europe
276
Hans E. Laux
Pilzführer, 2001
266
Henning Knudsen & Jan Vesterholt
Funga Nordica 2012
603
Ivan in Zora Kavčič
Raziskovanje gliv Posočja, 2011
64
J. M. Polese
Le Guide des Champignons de France, 1995
180
J.Breitenbach / F. Kränzlin
Pilze der Schweiz 4, 1995
164
Jan Holec, Antonín Bielich, Miroslav Beran
PŘEHLED HUB STŘEDNÍ EVROPY 2012
440
Ladislav Hagara, Vladimir Antonin, Jiri Baier
Houby, 1997
232
Ladislav Hagara, Vladimir Antonin, Jiri Baier
Velky atlas hub, 2005, 2010
255
Marcel Bon
Pareys Buch der Pilze 1988
274
Markus Flück
Welcher Pilz ist das?, 1995
282
Meinhard Moser
Kleine Kryptogamenflora Band IIb/2, 1978
227
Pierre Roux
Mille et un champignons 2006
1012
Prof. dr. Jelena Vukojević, Ibrahim Hadžić
ATLAS GLJIVA i internacionalni rečnik narodnih imena gljiva
15
R. Courtecuisse
Mushrooms of Britain & Europe, 1999
369, slika178
R. Courtecuisse & B. Duhem
Mushrooms & Toadstools of Britain & Europe, 1994
725
Roger Phillips
Der grosse Kosmos - Naturführer PILZE 1998
163
Romano Božac
Gljive, 1995
39
Romano Božac
Enciklopedija GLJIVA 1, 2005
174
Rose Marie Dähncke
1200 Pilze, 2001
486
Rudolf Winkler
2000 Pilze, 1996
226
Umberto Nonis
500 Fungi D, 2001
60
Zlata Stropnik, Bogdan Tratnik, G. Seljak
Naše gobje bogastvo, 1988
238
Details


Name: Stadtchampignon
Wissenschaftlicher Pilzname: Agaricus bitorquis (Quél.) Sacc. 1887
Gemeinsamer Name: Scheidenegerling
Synonyme: Species Fungorum 06.12.2015:
Agaricus bitorquis var. bitorquis (Quél.) Sacc. 1887
Agaricus bitorquis var. validus (F.H. Møller) Bon & Cappelli 1983
Agaricus campestris subsp. bitorquis (Quél.) Konrad & Maubl. 1926
Agaricus campestris var. edulis Vittad. 1832
Agaricus coronatus Fr. 1874
Agaricus edulis (Vittad.) Konrad & Maubl. 1948
Agaricus edulis var. validus (F.H. Møller) F.H. Møller 1952
Agaricus rodmanii Peck 1884
Chitonia pecquinii Boud.
Fungus bitorquis (Quél.) Kuntze 1898
Fungus rodmanii (Peck) Kuntze 1898
Alle anzeigen ...
 

Wachstumsgewonheit: Saprophyt
Geschützt: Der Pilz ist nicht geschützt

Detailierte Beschreibung


Hut: 4-15 cm breit, abgeflacht, kompakt, sehr dickfleischig, Mitte ist niedergedrückt, weiss bis grauweiss, etwas rissig und gilbend, often bedeckt mit Erdresten, Rand ist dick, lange eingerollt, überragend die Lamellen.
Hymenophor: Lamellen sind jung blass fleischfarben, später lilagrau, dann schokoladenbraun, am Stiel frei, sehr dicht stehend, schmal, Schneiden ist blass.
Sporenpulver: purpurbraun
Sporen: elliptisch, 5-6 x 4-5 μm
Stiel: 3-6 x 1-3 cm, zylindrisch, hart, weiss, nach unten verjüngt, mit abstehendem häutigem Ring, der oberseits gerieft ist, darunter mit 1-2 volvaähnlichen Gürteln, Basis ist nicht knollig.
Fleisch: weiss, im Schnitt rosa, Geruch ist angenehm pilzartig, Geschmack ist mild, nussartig.
Standort: meist gesellig bis gruppenweise in Gärten und Parkanlagen, an Straßen und auf Wegen, wächst von Mai bis Oktober.
Essbarer: geniessbar

Listen der Pilze > Alle Pilze > Pilze mit Beschreibungen > Pilze nach Essbarkeit > Plize im Rezepten > Geschützte Pilze in Slowenien > Jetzt im Wachstum > Die letzten 32 zusätzlich > Liste der deutschen Namen
Schema Nachrichten Rezepte Glossar Bücher Suchen
Informationen > Über mich > Über die Seite > Bibliographie > Kontakt   > Benutzerprofil > Registrierung
> Nach oben > Startseite > Bedingungen > Kontakt > Copyright © IVEC d.o.o.    Alle Informationen auf dieser Webseite, inkl. Texte und Bilder
   dürfen nicht reproduziert, geändert, kopiert oder auf andere
   Weise gespeichert werden ohne den schriftlichen Genehmigung
   von IVEC d.o.o.
Euro Prevajalska Agencija Prevajanje