Mehr lesen
OK

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.
Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Gobice.com
Über mich Über die Seite Bibliographie Kontakt Neuer Benutzer

Soziale Netzwerke

Mobile App

Kennwort vergessen?
Form

Die Kappe und Stiel

Grösse

Weniger als 5 cm

Stiel

Einfache Stiel

Hymenophor

Lamellen

Sporenpulver

purpurbraun

Essbarer

Ungeniessbar

Exikat:

Agaricus luteomaculatus (F.H. Møller) F.H. Møller 1952

Gelbfleckender Zwergchampignon

Gruppe


Stamm: Basidiomycota
(7339)
Klasse: Agaricomycetes
(7229)
Unterklasse: Agaricomycetideae
(7229)


Ordnung: Agaricales
(4675)
Familie: Agaricaceae
(388)
Gattung: Agaricus
(67)


Untergattung: Flavescens
(37)
Sektion: Minores
(7)
Untersektion: Semotus
(5)

Bibliographie
AUTOR
TITEL
SEITEN
A. Cappelli
Fungi Europaei 1 - Agaricus L.:Fr.(Psalliota), 1984
41, 61, 86, 307, 496, 546
J.Breitenbach / F. Kränzlin
Pilze der Schweiz 4, 1995
170
Meinhard Moser
Kleine Kryptogamenflora Band IIb/2, 1978
233
Rudolf Winkler
2000 Pilze, 1996
232
Details


Name: Gelbfleckender Zwergchampignon
Wissenschaftlicher Pilzname: Agaricus luteomaculatus (F.H. Møller) F.H. Møller 1952
Synonyme: Species Fungorum 06.12.2015:
Psalliota luteomaculata F.H. Møller 1952
Wachstumsgewonheit: Saprophyt
Geschützt: Der Pilz ist nicht geschützt
Bäume: Picea (Fichte)d0d0d0

Detailierte Beschreibung


Hut: 3-5 cm breit, erst halbkugelig, bald kegelig, alt flach ausgebreitet, mit kleinen stumpfem Buckel, glatt bis fein faserflockig, stroh bis goldgelb, gilbend bei Berührung, Mitte und Randzone sind meistens purpur bis lilabraun, Rand ist scharf, im Alter eingerissen.
Hymenophor: Lamellen sind hell graurosa, alt dunkel graupurpurbraun, breit, frei, gegen Stilenähe gegabelt, Schneiden ist fein weiss gezähnelt.
Sporenpulver: dunkel purpurbraun
Sporen: elliptisch, 4,7-5,9 x 3,2-4,1 μm
Stiel: 3-4 x 0,5-0,7 cm, zylindrisch, Basis ist keulig bis knollig, hohl, starr, brüchig, glatt, erst weisslich, bei Berührung gilbend, alt purpurbraun, Ring ist weiss, dünn, hängend, sehr vergänglich.
Fleisch: weisslich, im Schnitt gilbend, dünnfleischig, Geruch ist angenehm anis bis mandelartig, Geschmack ist mild.
Standort: einzeln bis gesellig in Nadel und Laub Nadelmischwäldern, unter Fichte auf Nadelstreu, wächst von Sommer bis Herbst.
Essbarer: ungeneissbar
Bemerkungen: ähnlich mit Agaricus purpurellus, der lila ist, und mit Agaricus xantholepis, der purpur Töne auf Hut hat.

Listen der Pilze > Alle Pilze > Pilze mit Beschreibungen > Pilze nach Essbarkeit > Plize im Rezepten > Geschützte Pilze in Slowenien > Jetzt im Wachstum > Die letzten 32 zusätzlich > Liste der deutschen Namen
Schema Nachrichten Rezepte Glossar Bücher Suchen
Informationen > Über mich > Über die Seite > Bibliographie > Kontakt   > Benutzerprofil > Registrierung
> Nach oben > Startseite > Bedingungen > Kontakt > Copyright © IVEC d.o.o.    Alle Informationen auf dieser Webseite, inkl. Texte und Bilder
   dürfen nicht reproduziert, geändert, kopiert oder auf andere
   Weise gespeichert werden ohne den schriftlichen Genehmigung
   von IVEC d.o.o.
Euro Prevajalska Agencija Prevajanje