Mehr lesen
OK

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.
Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Gobice.com
Über mich Über die Seite Bibliographie Kontakt Neuer Benutzer

Soziale Netzwerke

Mobile App

Kennwort vergessen?
Form

Krusten und ähnliche

Grösse

Weniger als 5 cm

Stiel

Andere

Hymenophor

Andere

Sporenpulver

weiss, weisslich, cremefarben

Essbarer

Ungeniessbar

Exikat:

Amphinema byssoides (Pers.) J. Erikss. 1958

Fransiger Wollrindenpilz

Gruppe


Stamm: Basidiomycota
(7339)
Klasse: Agaricomycetes
(7229)
Unterklasse: Agaricomycetideae
(7229)


Ordnung: Atheliales
(43)
Familie: Atheliaceae
(43)
Gattung: Amphinema
(2)

Bibliographie
AUTOR
TITEL
SEITEN
Annarosa Bernicchia - S.P. Gorjon
Fungi Europaei 12 - Corticiaceae s.l., 2010
103, 774
Bruno Cetto
I fungi dal vero vol. 6, 1989
2482
J.Breitenbach / F. Kränzlin
Pilze der Schweiz 2, 1986
98
Ladislav Hagara, Vladimir Antonin, Jiri Baier
Houby, 1997
85
Ladislav Hagara, Vladimir Antonin, Jiri Baier
Velky atlas hub, 2005, 2010
103
Romano Božac
Enciklopedija GLJIVA 2, 2008
493
Details


Name: Fransiger Wollrindenpilz
Wissenschaftlicher Pilzname: Amphinema byssoides (Pers.) J. Erikss. 1958
Synonyme: Species Fungorum 29.11.2013:
Amphinema sordescens (P. Karst.) P. Karst. 1893
Amphinema tomentellum (Bres.) M.P. Christ. 1959
Athelia lanuginosa Pers. 1822
Athelia strigosa var. muscigena Pers. 1822
Auricularia byssoides (Pers.) Mérat 1821
Coniophora byssoides (Pers.) P. Karst. 1882
Coniophorella byssoides (Pers.) Bres. 1903
Corticium byssoides (Pers.) Fr. 1874
Corticium lacunosum Berk. & Broome 1873
Corticium strigosum var. filamentosum W.G. Sm. 1908
Diplonema sordescens P. Karst. 1889
Alle anzeigen ...
 

Wachstumsgewonheit: Saprophyt
Geschützt: Der Pilz ist nicht geschützt

Detailierte Beschreibung


Fruchtkörper: voll resupinat, bis zu handflächengrosse, mesistens nicht zusammenhänged, bilden durchlöcherte Überzüge, Oberfläche ist spinnwebig, mehlig flockig, unegelmässig locker, ocker bis schwefegelb, Randzone ist unregelmässig fransig mit ausgeprägten Rhizomorphen.
Sporenpulver: weiss-hyalin
Sporen: oval, mit einem Tropfen, 4-5 x 2,5-3 μm
Fleisch: locker fädig, faserig bis dünnhäutig, ohne Geruch und Geschmack
Standort: auf der Unterseite von abgestorbenem Holz, an Brandstellen, auch an Moosen, wächst das ganze Jahr.
Essbarer: ungeniessbar

Listen der Pilze > Alle Pilze > Pilze mit Beschreibungen > Pilze nach Essbarkeit > Plize im Rezepten > Geschützte Pilze in Slowenien > Jetzt im Wachstum > Die letzten 32 zusätzlich > Liste der deutschen Namen
Schema Nachrichten Rezepte Glossar Bücher Suchen
Informationen > Über mich > Über die Seite > Bibliographie > Kontakt   > Benutzerprofil > Registrierung
> Nach oben > Startseite > Bedingungen > Kontakt > Copyright © IVEC d.o.o.    Alle Informationen auf dieser Webseite, inkl. Texte und Bilder
   dürfen nicht reproduziert, geändert, kopiert oder auf andere
   Weise gespeichert werden ohne den schriftlichen Genehmigung
   von IVEC d.o.o.
Euro Prevajalska Agencija Prevajanje