Mehr lesen
OK

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.
Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Gobice.com
Über mich Über die Seite Bibliographie Kontakt Neuer Benutzer

Soziale Netzwerke

Mobile App

Kennwort vergessen?

Exikat:

Volvariella bombycina (Schaeff.) Singer 1951

Wolliger Scheidling

Form

Die Kappe und Stiel

Grösse

Größer als 15 cm

Stiel

Mit Schale

Hymenophor

Lamellen

Sporenpulver

rosa bis braun

Essbarer

Ungeniessbar

Volvariella bombycina (Schaeff.) Singer 1951  / Wolliger Scheidling
Volvariella bombycina (Schaeff.) Singer 1951  / Wolliger Scheidling
Volvariella bombycina (Schaeff.) Singer 1951  / Wolliger Scheidling
Volvariella bombycina (Schaeff.) Singer 1951  / Wolliger Scheidling
Volvariella bombycina (Schaeff.) Singer 1951  / Wolliger Scheidling
Gruppe


Stamm: Basidiomycota
(7339)
Klasse: Agaricomycetes
(7229)
Unterklasse: Agaricomycetideae
(7229)


Ordnung: Agaricales
(4675)
Familie: Pluteaceae
(82)
Gattung: Volvariella
(15)

Veröffentlicht in

Bibliographie
AUTOR
TITEL
SEITEN
Bojan Arzenšek, Bogdan Tratnik, Božo Malvrh
Naše gobe, 2002
229
Bruno Cetto
I fungi dal vero vol. 1, 1994
19
Bruno Cetto
I fungi dal vero vol. 4, 1983
1273
Didier Borgarino, Christian Hurtado
LE GUIDE DES CHAMPIGNONS en 900 photos et fiches
361
Egon Horak
Röhrlinge und Blӓtterpilze in Europa, 2005
228
Ettore Bielli
Gobe - SLO + DE, 2002
151
Ewald Gerhardt
Der grosse BLV Pilzführer für unterwegs, 2001
50
Giuseppe Pace
Pilze Enzyklopädie, Gljive enciklopedija, 1998
214
Giuseppe Pace
Vse o gobah, 1979
65
Guillaume Eyssartier, Pierre Roux
Le Guide des Champignons France et Europe
250
Hans E. Laux
Pilzführer, 2001
244
Helmut und Renate Grünert
Pilze Erkennen & bestimmen, 2001
92
Henning Knudsen & Jan Vesterholt
Funga Nordica 2012
396
J.Breitenbach / F. Kränzlin
Pilze der Schweiz 4, 1995
134
Jan Holec, Antonín Bielich, Miroslav Beran
PŘEHLED HUB STŘEDNÍ EVROPY 2012
366
Ladislav Hagara, Vladimir Antonin, Jiri Baier
Houby, 1997
213
Ladislav Hagara, Vladimir Antonin, Jiri Baier
Velky atlas hub, 2005, 2010
239
Marcel Bon
Pareys Buch der Pilze 1988
198
Meinhard Moser
Kleine Kryptogamenflora Band IIb/2, 1978
212
Paul Sterry
Naturführer kompakt - Pilze, 1995
62
Pierre Roux
Mille et un champignons 2006
1049
Prof. dr. Jelena Vukojević, Ibrahim Hadžić
ATLAS GLJIVA i internacionalni rečnik narodnih imena gljiva
357
R. Courtecuisse
Mushrooms of Britain & Europe, 1999
696
R. Courtecuisse & B. Duhem
Mushrooms & Toadstools of Britain & Europe, 1994
894
Roger Phillips
Der grosse Kosmos - Naturführer PILZE 1998
112
Romano Božac
Gljive, 1995
19
Romano Božac
Enciklopedija GLJIVA 1, 2005
82, 84
Rudolf Winkler
2000 Pilze, 1996
204
Umberto Nonis
500 Fungi D, 2001
50
Valentín Castańera Herrero, Alberto Pérez Puente, José Luis Alonso Alonso
SETAS Y HONGOS DE CANTABRIA, 2011
96
Zlata Stropnik, Bogdan Tratnik, G. Seljak
Naše gobje bogastvo, 1988
204, 205
Details


Name: Wolliger Scheidling
Wissenschaftlicher Pilzname: Volvariella bombycina (Schaeff.) Singer 1951
Synonyme: Species Fungorum 06.12.2015:
Agaricus bombycinus Schaeff. 1774
Agaricus bombycinus var. bombycinus Schaeff. 1774
Agaricus bombycinus var. paludosus Lasch 1828
Agaricus denudatus Batsch 1783
Pluteus bombycinus (Schaeff.) Fr. 1836
Volvaria bombycina (Pers.) P. Kumm. 1871
Volvaria bombycina var. bombycina (Pers.) P. Kumm. 1871
Volvaria bombycina var. maxima Pilát 1932
Volvaria flaviceps Murrill 1949
Volvariella bombycina var. bombycina (Schaeff.) Singer 1951
Volvariella bombycina var. ciliatomarginata Desjardin & Hemmes 2001
Alle anzeigen ...
 

Wachstumsgewonheit: Saprophyt
Geschützt: Der Pilz ist nicht geschützt
Bäume: Acer pseudoplatanus (Ahorn)d0d0d0 , Populus (Pappel)d1d1d1 , Quercus (Eiche)d2d2 , Salix (Weide)d3d3

Detailierte Beschreibung


Hut: 5-17 cm breit, erst halbkugelig bis eiförmig, später kegelig bis glockig oder konvex, alt ausgebreitet mit stumpfem Buckel, fein seidig, mit radial angeordneten, anliegenden oder nur schwach abstehenden, weichen faserschüppchen, weiss, weisslich bis cremig, Rand ist lange heruntergebogen, fein faserschuppig.
Hymenophor: Lamellen sind erst weiss, später rosa bis rosabraun, breit, frei, Schneiden ist schwach gekerbt.
Sporenpulver: rosabraun
Sporen: breitelliptisch bis länglich elliptisch, 6,5-9(9,5) x (4)4,5-6,5 μm
Stiel: 7-18 x 1-2 cm, zylindrisch, Basis ist keulig verdickt und in eine Lappige Volva eingepropft, voll, starr, brüchig, weiss, im Alter hellocker, glatt, gegen Spitze fein bepudert, gegen Basis fein längsfaserig, Volva ist sacksartig, häutig, meist lappig aufgerissen, dauerhaft und dickhäutig, fast bis zum Mitte reichend, aussenseitig jung weisslich, später ocker bis hellbraun, alt dunkelbraun und dann felderig aufreissend.
Fleisch: weiss, dünnfleischig, Geruch ist rettichartig, Geschmack ist mild, rettichartig.
Standort: einzeln oder büschelig an lebenden oder toten Laubbüumen, an Wurzeln von Pappel, Weide, Eiche und Ahorne, wächt von Sommer bis Herbst.
Essbarer: ungeniessbar
Bemerkungen: ähnlich wächsend ist Volvariella caesiotincta, die im Zentrum mehr haarig filzig ist.

Listen der Pilze > Alle Pilze > Pilze mit Beschreibungen > Pilze nach Essbarkeit > Plize im Rezepten > Geschützte Pilze in Slowenien > Jetzt im Wachstum > Die letzten 32 zusätzlich > Liste der deutschen Namen
Schema Nachrichten Rezepte Glossar Bücher Suchen
Informationen > Über mich > Über die Seite > Bibliographie > Kontakt   > Benutzerprofil > Registrierung
> Nach oben > Startseite > Bedingungen > Kontakt > Copyright © IVEC d.o.o.    Alle Informationen auf dieser Webseite, inkl. Texte und Bilder
   dürfen nicht reproduziert, geändert, kopiert oder auf andere
   Weise gespeichert werden ohne den schriftlichen Genehmigung
   von IVEC d.o.o.
Euro Prevajalska Agencija Prevajanje